Unsere KandidatInnen

Nadine Winter

48
48

Warum Politik?

Ich kandidiere, weil ich etwas zurückgeben möchte: Als „Arbeiterkind“ aufgewachsen, weiß ich, wie wertvoll es ist, Unterstützung in beruflicher, gesellschaftlicher und emotionaler Hinsicht zu erhalten. Ich wünsche mir ein Stuttgart, in dem die soziale Mobilität weiter Auftrieb erfährt, die Zivilgesellschaft stark und engagiert ist und Chancengleichheit eine Gemeinschaft prägt.

Was ist meine Vision von Wohnen in Stuttgart?

Wohnen darf kein Armutsrisiko sein: Die Stadt soll vielfältig bleiben. Dazu müssen Wohnungen gekauft und Mieter*innenrechte geschützt werden.

Was ist meine Vision von Mobilität in Stuttgart?

Verbesserung der Lebens- und Luftqualität durch weniger Verkehr: Erreichbar durch die Übernahme finanzieller Verantwortung seitens der großen Stuttgarter Unternehmen, die eine Finanzierung eines 265 Euro vvs-Tickets möglich macht.

Was ist meine Vision von Bildung in Stuttgart?

Kein Flickenteppich von Schularten, sondern eine klare parteiübergreifende Linie, die Bildung in Stuttgart und BaWü wieder nachhaltiger und vertrauenswürdiger werden lässt und Chancengleichheit im Blick behält.

Wer ist mein*e Held*in des Tages?

Fritzi, eine geschenktes Pflänzchen, das mir viel Freude und Motivation beschert hat.

Was ist im Alltag für mich unverzichtbar?

Tee und Kaffee

Meine Vita:

Seit 10 Jahren im Stuttgarter Westen

  • Auf der Hohenlohe 1988 geboren
  • FSJ bei der Stadt Stuttgart beim Bezirksvorsteher im Stuttgarter Osten
  • Studium mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung (Germanistik, Politik, Wirtschaft)
  • Gymnasial- und Realschullehrerin
  • Engagement bei den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) mit dem Ziel einer sozialen und starken Europäischen Union.

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie mir unter n.winter@spd-stuttgart.de