Fünf Euro pro m2 für abgeschriebene und ältere Kommunalwohnungen

Sparen für die Zukunft? Für den Eigentumserwerb, die Absicherung der Familie oder die Altersvorsorge? Für viele Stuttgarter, vor allem für Geringverdiener, Alleinerziehende und junge Familien, ist dies kaum möglich. Hauptursache: die hohen und weiter steigenden Mieten. Wenn fast die Hälfte des Einkommens fürs Wohnen draufgeht, bleibt am Monatsende zu wenig übrig, um Rücklagen zu bilden. Daher setzen wir uns dafür ein, dass die Stadt als Vermieter selbst aktiv wird: Die Miete für bilanztechnisch abgeschriebene und ältere Wohnungen in kommunaler Hand soll auf fünf Euro pro m2 sinken.